Styrumstraße 10
76646 Bruchsal

(07251) 9 32 54 - 0
Mo.-Fr.: 8.00-19.00 Uhr
(07251) 9 32 54 - 54
kontakt@roentgen-bruchsal.de

Mammographie

Die Mammographie stellt eine besondere Form der Röntgenuntersuchung dar. Sie gilt als wichtigste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs (Mammakarzinom). Dabei lassen sich schon sehr kleine Tumoren in einem frühen Stadium erkennen, lange bevor sie als Knoten oder Verhärtungen tastbar sind. Vor allem kleine Kalkablagerungen (Mikrokalk) sind im Röntgenbild gut als weisse Punkte sichtbar. Sie können ein Zeichen für bösartige Umbauvorgänge im Gewebe sein. Hier ist die Mammographie allen anderen bildgebenden Verfahren überlegen.

Ergänzende Massnahmen sind die Mamma-Sonographie (Brustultraschall) und die Mamma-MRT (Magnetresonanztomographie der Brust) – beide Massnahmen bieten wir in unserer Praxis ebenfalls an.

Haben Sie Fragen oder möchten ein Termin vereinbaren?

Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Brust wird zwischen Röntgengerät und Filmplatte gelagert und anschliessend für die Aufnahme einige Sekunden mit einer Kompressionsplatte vorsichtig zusammengedrückt. Je mehr die Brust komprimiert (gedrückt) wird, desto besser kann die Aufnahme beurteilt werden und umso geringer ist die Strahlenbelastung! Es werden von jeder Brust zwei Aufnahmen in verschiedenen Positionen durchgeführt.

Die Kompressionszeit der Brust beträgt nur wenige Sekunden. Hierbei wird das Ausmass der Kompression durch unsere Röntgenassisten individuell auf Ihr Schmerzempfinden angepasst.

Zu Ihrer Sicherheit führen wir routinemäßig eine Zweitbefundung jeder Mammographie durch einen weiteren erfahrenen Radiologen durch – gemäss dem Grundsatz: «Vier Augen sehen mehr als zwei Augen».

\

Wird ein Kontrastmittel eingesetzt?

Die Gabe eines Kontrastmittels ist nicht erforderlich.

Gibt es gesundheitliche Beeinträchtigungen?

Durch die Kompression der Brust entstehen keine Verletzungen und negtiven Folgen für das Brustgewebe. Im Gegenteil – die ohnehin schon geringe Strahlendosis wird nochmals deutlich reduziert und die Aufnahmequalität verbessert.

Was kann ich noch beachten?

Sie sollten vor der Mammographie auf Deodorants und Körperlotionen verzichten, da diese die Bildqualität beeinträchtigen können. Der Untersuchungstermin muss nicht zyklusabhängig vereinbart werden, allerdings  ist die Brust innerhalb der ersten 10 Tage nach Beginn der Menstruation weniger druckempfindlich.

Voraufnahmen und schriftliche Vorbefunde sind zum Erkennen diskreter Veränderungen äußerst hilfreich und sollten zum Termin mitgebracht werden.

Styrumstraße 10
76646 Bruchsal

(07251) 9 32 54 - 0
Mo.-Fr.: 8.00-19.00 Uhr
(07251) 9 32 54 - 54
Datenschutz
Wir, Radiologische Gemeinschaftspraxis (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Radiologische Gemeinschaftspraxis (Firmensitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.